Der Berg Ruft Berlin / Boarderline Berlin

Begriffe und ihre Erklärungen

  • ABS-Systen: Lawinenairbag-System zur Selbstrettung. Volumen- und Auftriebsvergrößerung durch Airbags, die aus im Rucksack befindlichen Patronen ausgelöst werden
  • Allroundcarver: Einfach zu beherrschender Ski für den geübten Einsteiger bis zum fortgeschrittenen Fahrer
  • Atmungsaktivität: Dieser Wert gibt an, wie viel Wasserdampf (in Gramm pro 24 Stunden) durch einen Quadratmeter Stoff verdunstet. (g/m²/24h)
  • Backcountry: Disziplin im Schneesport, bei der abseits der Pisten gefahren wird
  • Boa-System: Schnell-Schnürsystem, bestehend aus einem Stahl-Schnürband, Nylon-Führungen und einem mechanischen Rädchen, welches ein bequemes und schnelles Schließen des Schuhs ermöglicht.
  • Bootfitting: Anpassung von Snowboard-, Ski- und Langlaufschuhen an die individuelle Fußform.
  • Camber: klassische, positive Vorspannung bei einem Snowboard/Ski, Kontaktpunkte zum Untergrund sind nur an Nose und Tail (im entlasteten Zustand)
  • Custom-Shell:  Durch Wärme verformbare Außenschale bei Alpin-Skischuhen
  • Directional (-Shape): Nose und Tail sind gleich breit, jedoch ist die meist Nose länger und höher sowie die Inserts nach hinten versetzt (Setback). Boards dieser Bauart haben eine eindeutige Fahrtrichtung
  • Extrudierter Belag: Polyethylengranulat wird verflüssigt, durch eine breite Düse auf die gewünschte Breite und Dicke gebracht und anschließend auf dem Board verklebt.
  • Fangriemen/Leash: Vorrichtung (meist reißfestes Band), die am Schneesportgerät befestigt wird um den Verlust des Sportartikels bei einem Sturz zu verhindern.
  • Flex (Skischuh): gibt die Steifigkeit des Schaftes nach vorne an. Je höher der Wert desto steifer der Schuh.
  • Gesinterter Belag: Polyethylenpulver wird verflüssigt und zu einem zylindrischen Block zusammengepresst. Der von diesem Block abgeschälte Belag ist sehr abriebfest, hat eine hohe Gleitfähigkeit und nimmt Heißwachs sehr gut auf.
  • Goggle: Schneesportbrille
  • Goofy: Der rechte Fuß steht in Fahrtrichtung vorn.
  • Graphitbelag: Polyethylenbelag mit einem Rußanteil von 15 Prozent. Dieser Anteil macht diesen Belag leitfähig und verhindert dadurch eine statische Aufladung. So kann kein Schmutz angezogen werden, der die Gleitfähigkeit vermindert.
  • Harscheisen: Beschläge aus Metall, die beim Aufstieg des Tourengehens den notwendigen Halt  bei vereistem Schnee und/oder steilen Steigungen bieten
  • Hikingschuhe: Geeignet für Wanderungen im Mittelgebirge auf befestigten Wegen, Spaziergänge, Familienausflüge, zum Fahrradfahren oder einfach den abwechslungsreichen Alltag.
  • IAS: Diese Abkürzung steht für den Internationalen Arbeitskreis Sicherheit beim Skilauf. Wenn Sie bei Der Berg Ruft einen Ski mieten, ist die IAS-Sicherheitseinstellung der Bindung immer im Mietpreis enthalten.
  • Inlineskates: Eine Variante des Rollschuhs, bei der die Rollen in einer Reihe angeordnet sind.
  • Kantentuning: Beim Kantentuning wird am Ski oder am Snowboard der überstehende Grat entfernt.
  • Lawinensonde: Aluminium-, Titan- oder Carbonstab, bestehend aus mehreren Segmenten mit Maßeinheit zur Feinortung von Lawinenverschütteten
  • LVS: Elektronisches Lawinenverschüttetensuchgerät mit den Funktionen Suchen und Senden
  • Racecarver: Rennsportorientierter Slalom oder Riesenslalom Ski
  • Regular: Der linke Fuß steht in Fahrtrichtung vorn
  • Rocker: negative Vorspannung, die Auflagefläche befindet sich zwischen den Bindungen, Nose und Tail schweben in der Luft (im entlasteten Zustand)
  • Rollski: Holm mit zwei  Rädern. Sportgerät für das Langlauftraining im Sommer
  • Skibremse: zwei Hebel die bei geschlossener Ski-Bindung seitlich am Ski anliegen und beim Auslösen der Bindung ausgeklappt werden um das Gleiten des Skis zu verringern.
  • Splitboard: Ein in der Länge teilbares Snowboard, wodurch es zum Tourenski mit Tourenbindung für den Aufstieg umfunktioniert werden kann
  • Steinstrukturschliff: Beim Schleifen kann beim jeweiligen Wintersportgerät mittels eines Schleifsteins die gewünschte Struktur in den Belag eingeschliffen werden.
  • Tourenfell: Felle, die an den Tourenski befestigt werden und beim Aufstieg das Abrutschen nach hinten verhindern, jedoch das Vorwärtsgleiten ermöglicht
  • Topcarver: Sehr hochwertiger Carving Ski
  • Trailrunning Schuhe: Eignen sich zum Laufen abseits asphaltierter Straßen und Wege.
  • Trekkingschuhe: Vor allem geeignet für ausgedehnte Trekkingtouren, moderate Wanderungen in alpinem Gelände, leichte Hüttenanstiege und anspruchsvolle Tagestouren.
  • Twin-Shape: Nose und Tail des Snowboards sind gleich breit und gleich lang, die Inserts sind symmetrisch zur Boardquerachse, somit hat das Board die gleichen Fahreigenschaften sowohl beim Vor- als auch beim  Rückwärtsfahren
  • Wakeboard: Wassersportgerät in Form eines Brettes, wobei der Fahrer seitlich stehend mit Bindungen am Brett fixiert ist und entweder von einem Boot oder einem Lift über das Wasser gezogen wird.
  • Wakeskate: s. Wakeboard, mit dem Unterschied, dass der Fahrer auf dem Brett nicht mit Bindungen fixiert ist sondern frei darauf steht.
  • Wassersäule: symbolisiert den Wasserdruck, den ein Material aushält, bevor Wasser durchdringt. Die Angabe der Wasserdichtigkeit von Materialien erfolgt üblicherweise in mm (Millimeter Wassersäule).
  • Z-Wert: Auslösewert der Skibindung, abzulesen auf Vorder- und Hinterbacken. Dieser wird im Rahmen der IAS-Einstellung durch Alter, Gewicht, Fahrkönnen, Sohlenlänge und Bindungstyp bestimmt und ggf. korrigiert